Blick in Teil 1 - Fastenmethode

Dr. Randolph Stone

In seiner über 60-jährigen Praxiserfahrung entwickelte er wirkungsvolle Konzepte, welche die Gesundheit fördern, aufbauen und / oder wieder herstellen.

Er setzte sich auch intensiv mit der Lebendigkeit, Energie und Ordnung in der Nahrung auseinander.

Auszug von Dr. Randolph Stone aus dem Buch Polarity Therapie

„Das Reinigungsprogramm... hilft dem Körper in einem stufenweisen Prozess bei der Entschlackung und Reinigung von Giften, damit werden Leber, Nieren, Darm, die Haut und das ganze Verdauungssystem entlastet. Es wird wieder das gute Gefühl dafür entwickelt, was der Körper für seine natürliche Funktion braucht.         

 

... es ist daher äusserst wichtig, die richtige chemische Funktion von Leber, Nieren und Darmtrakt durch diese Kur wieder herzustellen. Unsere Gesundheit und das gesamte Wohlbefinden hängen davon ab.

Gewohnheiten

Über 90 Prozent unseres Verhaltens ist unbewusst gemäss dem Entwicklungsbiologen

Dr. Bruce H. Lipton, und schliesst auch unsere Ernährungs- und Essgewohnheiten ein. Um sich dessen bewusst zu werden, hilft eine Fastenpause ganz erheblich.

Was unterstützt uns aus unliebsamen Gewohnheiten auszubrechen?

Alternativen. Anstatt während des Fastens auf das Essen zu verzichten, lernen wir beim Sanften Fasten eine alte Gewohnheit mit Neuem zu ersetzen. Vielleicht essen wir in Zukunft Datteln und weniger Schokolade oder vielleicht mehr Gemüse und weniger Kohlenhydrate. Wenn wir unser Verhalten nachhaltig verändern wollen, gehört auch Freude dazu. Das Essen darf dir schmecken und kann dennoch gut für deinen Körper sein.

Selbstliebe

Beim Sanften Fasten geht es nicht um Leistung. Es geht nicht um länger und strenger, sondern darum zu beobachten, eigene Bedürfnisse zu erkennen und die Wahl zu haben, frei zu reagieren.

 

Allgemein sind wir darauf trainiert, uns genau an Anleitungen zu halten und alles richtig zu machen. Beim Sanften Fasten machst du es dann "richtig", wenn du dich immer wieder neu für dich entscheidest.