DiE ERLEBNISWOCHE FÜR DEINE GESUNDHEIT UND DEIN WOHLBEFINDEN


Stell dir ein Bankkonto vor, dass bei deiner Geburt mit einem Startkapital eröffnet wurde.

Dir ist klar, nur abheben geht nicht, Einzahlungen sollten auch getätigt werden. Verhält es sich genauso mit deiner Gesundheit? Und ja, Fasten ist definitiv eine dieser Einzahlungen!

Ins Reine kommen...

Der Fokus liegt auf der Entgiftung des Körpers, Arterien und Venen werden entschlackt, die Gefässwände von Verkrustungen befreit und Viren und Abfallstoffe aus dem Körper entfernt.

Den Körper entsäuern, entschlacken, entgiften, also reinigen und entlasten.

Bevorzugst du auch kalkfreie Leitungen?

Wir tun das auch. Reinigen wir sie in regelmässigen Abständen, um sie vom Kalk zu befreien, so leisten sie uns einen langen Dienst.


Unser Körpersystem lagert genauso Schlacken ein, wie Rohre Kalk. Um ein gesundes Körpersystem aufrecht zu erhalten und zu pflegen ist Reinigung einfach himmlisch, geradezu genial. Du fühlst dich vital, wach, voller Lebensenergie.

Der Körper, Haus und Tempel für unsere Seele. Es liegt in unserer Verantwortung unseren Tempel fit, sauber und gesund zu erhalten. Körper, Geist und Seele beeinflussen sich gegenseitig. Sein Inneres ordnen und so richtet sich unser Äusseres aus.

 

Fasten kann auf verschiedene Beschwerden positiv Einfluss nehmen. Einige Beispiele seien erwähnt, wie Sodbrennen, Magenschmerzen, Blähungen, Völlegefühl, generell Verdauungsprobleme, Bluthochdruck, Gelenkschmerzen oder Hautprobleme. Auch wenn keine Beschwerden vorliegen dient das Sanfte Fasten zur Vorbeugung und als Jungbrunnen.

 

Die Intelligenz deines Körpers weiss, was wo aufgeräumt werden muss. Dein Körper wird ausreichend versorgt in dieser Zeit.

Das wirkungsvolle Fasten läuft in drei Phasen ab.

Die Abbau-Phase dauert mindestens 4 Tage. Verschiedene Lebensmittel werden stufenweise weggelassen.

Kaffee, Alkohol, Schwarztee, Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Eier, Getreide, Katoffeln, Zucker, Salz. Die Abbauphase führst du zu Hause selbständig durch.

 

Danach folgt die zweite Phase, die salzlose Reinigung. Sie dauert eine Woche und kann je nach Bedarf verlängert werden.

Während der Nacht laufen die Reparatur-, Regenerations- und Reinigungsprogramme auf Hochtouren. Darum ist es am Morgen besonders wichtig den Verdauungstrakt durchzuspülen und zu reinigen. Als erstes trinkst du den frisch zubereiteten Vitaldrink (Rezept erhältst du von uns), der die Leber bei der Entgiftung unterstützt und dann den Kräutertee, er fördert die Ausscheidung über die Nieren und den Darm. Mit diesen Getränken und Wasser überbrückst du den Morgen bis zum Mittagessen.

 

Jetzt darfst du soviel essen, wie du magst. Immer gut einspeicheln und kauen. Du bedienst dich am täglich frisch zubereiteten Mittagsbuffet an kalten und warmen Speisen aus Suppen, Salaten, Gemüsepfannen und Kompotten. Wir verfeinern und würzen mit hochwertigen Ölen, Sprossen, frischen Kräutern, eingeweichten Samen und Kernen sowie Gewürzen ohne Salz. Raffinierte Salatsaucen, Salsas und Dips schmeicheln deinem Gaumen.

Take away für den Abend nimmst du gleich mit.


Gemeinsam statt einsam

Wir treffen uns täglich zwischen 11 und 14 Uhr. Diese drei Stunden dienen den Fasten-Informationen und dem bewussten Essen und dem Austausch.

mmh, lecker  ...                                                                                                                      Das könnte für dich an unserem Verwöhn-Buffet zur Auswahl stehen.

 

In der dritten und letzten Phase, fügst du die Lebensmittel in umgekehrter Reihenfolge wieder stufenweise zu. Die Aufbauphase führst du zu Hause wieder selbständig durch.

Wir empfehlen genügend Zeit einzuplanen während der Fastenwoche wie auch für die Abbau- und Aufbauphase. Du erfährst von uns, wie du deinen persönlichen Fastenprozess unterstützen kannst.


Und zum Schluss...                                                                           ... der zugleich ein Anfang ist.

Dir steht eine wunderbare Methode zur Verfügung deine Gesundheit zu pflegen.

Über Fasten könnte man soviel sagen, nichts geht über das TUN.  Jede/r macht seine eigenen Erfahrungen.

 

Wir machen kein Dogma aus dem Fasten. Der natürliche Weg ist sanft.

 

Verbinde dich mit deiner inneren Achtsamkeit, eine Haltung der Liebe.