· 

Wie fühlst du dich nach einem Waldbesuch?

Ein Besuch im Wald - Waldbaden

Unter Waldbaden ist das Baden in der Atmosphäre des Waldes gemeint und das bewusste Erleben der Natur mit allen Sinnen.

Ein Verweilen im Wald ist gesund, füllt unsere Energiereserven tüchtig auf, hat einen positiven Effekt auf unser Immunsystem, verhilft Entschleunigung zu finden und neue Lebensfreude zu schöpfen.

Dolle angereichert ist die Waldluft mit Duftstoffen der ätherischen Öle, die Terpene. Wir nehmen diese über die Haut und Atmung auf. Das wirkt sich positiv auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden aus. Dabei ist es nicht einmal notwendig, dass wir den Duft explizit riechen, auch mit einer verschnupften Nase entfaltet das Terpen seine Wirkung. Genial.

Während des Fastens verbessert sich neben dem Geschmackssinn auch unser Geruchssinn. Tief einatmen und riechen. Wunderbar.

Tauche ein in den Wald und konzentriere dich auf Gerüche, Geräusche, Farben oder das Rauschen der Blätter oder den Duft von Tannennadeln.

Eine weitere Variante, die du erforschen kannst, ist, alles langsam auszuführen und kein festgelegtes Ziel zu verfolgen. Geh, wohin es dich zieht. Das klingt banal, doch manchmal sind ja die banalen Dinge die schwierigsten und wirkungsvollsten.

Dieses Gewächs … gleicht dem Menschen. Es hat eine Haut, das ist die Rinde; sein Haupt und Haar sind die Wurzeln; es hat seine Figur und seine Zeichen, seine Sinne und seine Empfindlichkeit im Stamme." Paracelsus

Wo findest du diesen Text?

In unserer Fastentrilogie in Teil 3 ist dies einer der wunderbaren Texte, die uns Alltägliches und Feierliches wieder in Bewusstsein bringt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0