· 

Wie nutzen wir den Raum dazwischen?

Letztens blieb ein Satz hängen: "Würdige den Raum zwischen nicht mehr und noch nicht."

Lassen wir uns auf diesen Satz ein, so erzählt er uns, greif nicht ein, lass ruhen, lass geschehen.

Die Corona Zeit liess uns zur Ruhe kommen und verschaffte uns freien Raum. Um diesen Raum geht es. Er ist wie eine feine Membrane zwischen dem, was war und noch nicht ist.

Wir nehmen uns Raum für eine Pause mit dem Sanften Fasten und lassen uns im Vertrauen führen, was entstehen darf in angepasster oder veränderter Form.

Herbst-Detox für ein gestärktes Immunsystem

Unsere sorgfältigen Fastenunterlagen, kurz oder ausführlich, ebenso das Freebie Sinneseindrücke stehen dir weiterhin zur Verfügung und auch für Fragen oder Anliegen sind wir gerne für dich da.

In diesem Sinne für uns alle einen guten Übergang. Dein Fastenteam Jacqueline und Rosmarie.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0