· 

Noch ein Schnäpschen nach dem Essen

Manche Annahmen zum Wohlergehen von Magen und Darm erscheinen uns wie gesichertes Allgemeinwissen.

Schnaps fördert die Verdauung

Hochprozentiger Alkohol nach dem Essen kann das unangenehme Völlegefühl nach einem zu üppigen Mahl zwar reduzieren, fördert aber nicht die Verdauung - ganz im Gegenteil, er verzögert sie sogar.

Denn Alkohol wirkt nachweislich entspannend auf unsere Muskeln, auch jene in der Magenwand. Normalerweise kneten die Magenmuskeln das Gegessene nach dem Essen durch, Alkohol lässt sie erschlaffen. Der Nahrungsbrei liegt anschliessend länger im Magen und wird langsamer in Richtung Darm befördert. Verdauungsprobleme können die Folge sein.

Einzig bestimmte Aperitifs wie Sherry oder Anisschnaps vermögen - allerdings etwa eine halbe Stunde vor dem Essen eingenommen - unter Umständen die Verdauung zu verbessern. Das liegt an den darin enthaltenen Bitterstoffen, die Magen, Leber und Gallenblase anregen, Verdauungssäfte auszuschütten. Noch besser lässt sich dieser Effekt mit einem Glas Bitter Lemon oder Grapefruitsaft erzielen.

Im vorangehenden Blog erhälst du Info's zu

Bitterstoffen

Quelle: GEO WISSEN - Gesundheit Nr. 12 2019

Verdauung Hörensagen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0