· 

Körpersignale

So wissen wir mittlerweile, dass Signale der Genitalien oben mittig, knapp unter dem Scheitel ankommen.

Signale aus dem Darm können in verschiedene Hirnbereiche gelangen, aber nicht in alle. Niemals kommen sie zum Beispiel in der Sehrinde im Hinterkopf an. Wäre dem so, würden wir Bilder oder Effekte von dem sehen, was im Darm passiert. Wohin sie allerdings kommen können, ist die Insula, das lymbische System, der präfontale Cortex, die Amygdala, der Hippocampus oder auch der anteriore cinguläre Cortex.

 

Neurowissenschaftler werden jetzt verletzt aufschreien, wenn ich die Zuständigkeiten dieser Bereiche so grob zusammenfasse: "Ich"- Gefühl, Gefühlsverarbeitung, Moral, Angstempfinden, Gedächtnis und Motivation. Das bedeutet nicht, dass unser Darm unsere moralischen Gedanken steuert - es räumt ihm aber die Möglichkeit ein, diese zu beeinflussen. Im Labor muss man sich über Versuche Stück für Stück herantasten, um solche Möglichkeiten genauer zu überprüfen.

Quelle: Giulia Enders, Darm mit Charme