· 

Kann ich auch fasten? Ist Fasten etwas für mich?

Das Sanfte Fasten ist für viele Menschen geeignet. Wer Bereitschaft verspürt kann fasten.

Fasten bringen immer noch viele mit Hungern und Verzicht in Verbindung. Beim Sanften Fasten wird gegessen und nicht gehungert. Diese leichte und doch wirkungsvolle Form des Fastens ist für die Meisten empfohlen.

Fastende unterstützen ihre Gesundheit und beugen Krankheiten vor, indem sie ihren Körper entsäuern, entgiften, entschlacken und entlasten. 

Geeignet ist es auch für Vegetarier und Veganer ebenso für Menschen mit Gluten- oder Laktose Unverträglichkeiten.

Gut zu wissen

Bei  leichteren Erkrankungen, wie grippalen Infekten oder Magenverstimmungen verspürt man oft wenig Hunger und sollte dem gerade nachgeben. Mit dem Sanften Fasten kuriert man schneller und gründlicher aus.

Das Sanfte Fasten kann auf verschiedene Beschwerden positiven Einfluss nehmen.

Bei Sodbrennen, Magenschmerzen, Blähungen, Völlegefühl, generell Verdauungsproblemen, Rheuma, Arthritis, Gicht, Diabetes Typ 2, Bluthochdruck, Gelenkschmerzen, Asthma oder Hautproblemen.

 

Für Schwangere oder an Colitis erkrankten Menschen ist auch das Sanfte Fasten nicht geeignet.

 

Besprich bei diagnostizierten Krankheiten deine Fastenabsichten mit deinem Arzt.

Bei Unsicherheiten oder Fragen zum Sanften Fasten kannst du uns gerne auch eine Email schreiben.

Das erste Mal

Das erste Mal Fasten ist etwas aufwendiger. Ist die Zubereitung des Vitaldrinks und der leichten Mahlzeiten einmal eingeübt, ist es keine Hexerei mehr.

 

Besonders geeignet ist es zudem für Menschen, die eine nachhaltige Ernährungsumstellung anstreben, z.B. bei Übergewicht oder Unverträglichkeiten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0