· 

Advent, Advent... der Magen brennt

Advent, Advent,
ein Lichtlein brennt.
Erst eins, dann zwei,
dann drei, dann vier,
dann steht das Christkind vor der Tür.

 

Und wenn das fünfte Lichtlein brennt,
dann hast du Weihnachten verpennt!

 

 

Die Adventszeit und die Weihnachtstage sind Genusstage. Es duftet, eine wahre Freude und rundherum werden uns Köstlichkeiten zugetragen. Fülle pur.

Da kann es schon mal sauer aufstossen.

 

Saures Aufstossen ab und zu hat keinen Krankheitswert.

 

Advent, Advent…

der Magen brennt!

 

Übersäuerter Magen führt zu Sodbrennen und ist schlichtweg unangenehm. Was begünstigt saures Aufstossen? Grosse Portionen und spätes Abendessen, fettreiche Mahlzeiten, scharfes Essen, rohe Zwiebeln, Knoblauch, Essig, Zitrusfrüchte, Schokolade und andere Süssigkeiten, alkoholische, koffein- und kohlensäurehaltige Getränke.

 

Hilfe naht

Oh nein, an Weihnachten verzichte ich nicht auf meine Lieblingsspeisen. Nein, natürlich nicht.

Es ist einfach eine Frage des Masses. Und wenn es dann doch mal passiert, eine verstärkte Säureproduktion im Magen, dann kann dir beim Feuer löschen helfen:

  • Natron: Trinke Wasser, in das du 1/2 Teelöffel Natron aufgelöst hast. Nur gelegentlich anwenden, denn du  greifst damit in das Säure-Basis-Gleichgewicht deines Magens ein.

  • Kartoffelsaft: Du benötigst den Kartoffelsaft von rohen Kartoffeln, der entsäuernd wirkt. Trink davon 100 ml täglich frisch direkt nach dem Pressen. Alternativ können auch einige rohe Kartoffelscheiben gegessen werden.
  • Apfelessig: Gebe 1 TL Apfelessig in 1/2 Glas Wasser.

  • Kümmelsamen: Kau die solange als möglich.

  • Kamillentee: Mit etwas aufgelöster Heilerde.

Gut gekaut ist halb verdaut

 

Lass dir Zeit und geniesse.

Iss langsam und kaue die Speisen gründlich, damit der Speichelfluss angeregt wird.

Die Verdauung beginnt im Munde.

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.