· 

Es liegt auf der Zunge...

Anhand der Beschaffenheit - ob sie geschwollen, eingekerbt, eingeschrumpft oder belegt ist und wie der Belag aussieht, lässt sich viel daran ablesen.

Die Zunge gibt uns wertvolle Hinweise über unseren Gesundheits-zustand. Sie ist erheblich an der Ausscheidung von Schlacken und Schadstoffen beteiligt.

Erfahrene Ärzte können sehr viel ablesen und wir können unsere Selbstheilungskräfte aktivieren.

 

Ölziehen

 

Öl zieht Schädliches aus dem Körper. Ölziehen ist ganz einfach und lässt sich ohne Vorkenntnisse und Vorbereitungen sofort anwenden. Die beste Zeit dafür ist gleich morgens nach dem Aufstehen und dauert etwa fünf Minuten. Während der Nacht laufen unsere Ausscheidungsarbeiten auf Hochtouren und in dieser Zeit reichern sich viele Schlacken, Schad- und Giftstoffe in der Mundschleimhaut an. Nicht trinken vor dem Ölziehen, sonst schwemmen wir einen Grossteil von dem, was wir loswerden wollen, zurück in den Körper.

Also los gehts und zwar so.

Öl auf einen Löffel geben und einschlürfen. Wenn alles Öl vollständig im Mund ist, immer in Bewegung halten. Zwischen den Zähnen hindurchziehen, darauf herumkauen, lutschen und hin- und herziehen.

Langsam, geruhsam, ohne Anspannung. Die Konsistenz des Öls wird sich verändern, nicht wundern.

Den Kopf während des Ölziehens gerade halten oder leicht nach vorne beugen und nichts vom Öl verschlucken. Wir wollen ja die "Schadstoffe" nicht schlucken.

Etwa drei Minuten sollte die Reinigung dauern. Das Öl sollte beim ausspucken milchigweiss oder  mindestens hellgelb sein. Ist es noch gelb, war die Prozedur zu kurz. Nach dem Ausspucken den Mundraum gründlich mehrmals mit warmem Wasser spülen. Danach die Zähne wie gewohnt putzen.

 

Welche Öle eignen sich?

Hochwertige und kalt gepresste Pflanzenöle. Bei der Kaltpressung wird mit geringen Temperaturen gearbeitet. So bleiben wertvolle Inhaltsstoffe erhalten.

Einige seien erwähnt:

Sonnenblumenöl, Kokosöl,

Olivenöl, Kürbiskernöl,

Weizenkeimöl, Sesamöl,

Erdnussöl.

 

Ölziehen bei Amalgam-Plomben?

Heisse und saure Flüssigkeiten können Quecksilber aus Amalgamfüllungen lösen.

Sicherheitshalber sollte bei Vorhandensein von Amalgamfüllungen daher auf das Ölziehen verzichtet werden.

Es ist durchaus möglich, dass das Ölziehen Quecksilber aus den Füllungen löst, dieses aber - je nach gelöster Menge - u. U. nicht komplett im Öl verbleibt (und so auch nicht ausgeschieden wird), sondern über die Mundschleimhaut in den Körper wandert.